Skip to main content

Duplex-Druck

Duplex-Drucker – Doppelseitiger und Broschüren-Druck einfach gemacht!

Gleich vorneweg: Der hier beschriebene Duplex-Druck hat nichts mit dem klassischen „Duplex-Druck-Verfahren“ zu tun, bei dem ein Farbdruck in zwei Arbeitsgängen mit zwei verschiedenen Druckplatten erzeugt wird. Ebenso missverständlich ist der Begriff „Duplexer“, der sich „historisch“ auf ein Bauteil in der Kommunikationstechnik bezieht. Hier geht es um das automatische doppelseitige Bedrucken von Papier für „Home“ und / oder „Office“.

Ein Duplex-Drucker ist ein Drucker, der Papier selbstständig von beiden Seiten bedrucken kann – ohne, das vom Nutzer manuell eingegriffen werden muss. Diese Funktion wird als automatischer Duplex-Druck bezeichnet.

Der doppelseitige Druck ist zwar mit einem Laserdrucker grundsätzlich kein Problem, allerdings muss bei allen Druckern ohne Duplex-Funktion, der Nutzer das Wenden und Drehen des Papiers selbst übernehmen. Das Papier muss vor dem Bedrucken der zweiten Seite(n) aus dem Drucker genommen werden, und nach druckerspezifischer Anweisung wieder eingelegt werden. Daraufhin muss der Druckvorgang erneut gestartet werden. Das ist nicht nur lästig, es erfordert ungeteilte Aufmerksamkeit und Konzentration. Die menschliche Fehlerquote, beim Wiedereinlegen des Papiers, ist nicht zu unterschätzen. Mit einem Duplex-Drucker ist zweiseitiges Bedrucken von Papier viel einfacher und bequemer – weil es automatisch geht.

Wie funktioniert ein Duplex Drucker für „Home“ oder „Office“?

Das Besondere an diesen Druckern ist die Duplex-Einheit. Nach dem Bedrucken einer Papierseite wird das gedruckte Papier an die Duplex-Einheit ausgegeben, und dann von dieser gedreht und gewendet. Für das Bedrucken der zweiten Papierseite wird das Papier dann wieder eingezogen – und der Druckvorgang automatisch fortgesetzt. In der Praxis heißt das, dass der automatische Duplex-Druck nicht schneller als das manuelle doppelseitige Drucken vonstattengeht. Zeit gewinnt nur der Nutzer, der den Drucker alleine arbeiten lassen kann.

Natürlich muss so ein Drucker nicht doppelseitig drucken. Im Prinzip ist er ein ganz normaler Laserdrucker, der diese Funktion zusätzlich beherrscht. Die Einstellung wird vor dem Druck, über das Druckermenü, vom Nutzer vorgenommen. Wenn gewünscht, kann der Duplex-Druck auch als Standard gesetzt werden.

Duplex-Drucker – gut für Broschüren, weniger gut für Fotos

Mit der Duplex-Funktion lassen sich auch Broschüren, Flyer und Booklets auf einfache Weise herstellen. Bei entsprechender Einstellung sorgt der Drucker dafür, dass der nötige Rand für die spätere Bindung auf der richtigen Seite des Papiers eingehalten wird. Es entsteht auf der Vorderseite und der Rückseite ein deckungsgleiches Druckbild.

Zu beachten: Der doppelseitige Druck funktioniert bei den Standardmodellen nicht mit Fotopapier oder Folien. Auch das ganzseitige Bedrucken, wie Fotodrucker es beherrschen, ist nicht möglich. In diesen Anwendungsfall muss auf Fotodrucker mit „Auto Duplex Druck“ ausgewichen werden.

Wann ist ein Duplex-Drucker eine sinnvolle Investition?

  • Wenn regelmäßig größere Mengen Papier zweiseitig bedruckt werden sollen. Duplex-Druck spart Papier und damit Platz in Ordnern und Gewicht beim Transport.
  • Wenn häufig Broschüren, Booklets, Flyer oder Handbücher hergestellt werden sollen. Das doppelseitig bedruckte Papier ist für die Bindung bestens vorbereitet. 

Was ist beim Kauf eines Duplex-Druckers zu beachten?

Es handelt sich bei der Duplex-Funktion um eine Technik, die hohe Anforderungen an den Papiereinzug stellt, damit dieser auch reibungslos funktioniert. Ein Duplex-Drucker muss sich also im Preis von einem Drucker unterscheiden, der diese Funktion nicht beherrscht.

Einen Drucker mit Duplex-Funktion erkennt man in der Regel durch ein „D“ oder „d“ in der Modellnummer. Außerdem sind diese Modelle größer als normale Laserdrucker, da für das „Papierhandling“ Raum da sein muss.

Einige hochwertige Laser-Druckermodelle bieten die Option an, eine Duplex-Einheit nachzurüsten. Ist zum Zeitpunkt der Entscheidung für die Anschaffung eines Laserdruckers noch unklar, ob die Duplex-Funktion wirklich gebraucht wird, kann so ein Modell genau die richtige Einstiegslösung sein. Zu beachten ist lediglich, dass der Drucker mit der nachgerüsteten Duplex-Einheit mehr Platz braucht.

Bei sehr preisgünstigen Druckermodellen mit angepriesener Duplex-Funktion, ist Vorsicht geboten. Kommt es beim Drehen, Wenden und Wiedereinzug des Papiers zu Staus – wird aus dem Vorteil schnell ein sehr ärgerlicher Nachteil. Ebenso lohnt es sich, wenn doppelseitiges Drucken als Besonderheit angegeben ist, genau hinzuschauen, ob damit auch wirklich die automatische Funktion gemeint ist.

Grundsätzlich sinnvoll vor der Anschaffung eines Laserdruckers, ist die Klärung der Folgekosten für das Verbrauchsmaterial. Das gilt auch für Duplex-Drucker. Es wird beim doppelseitigen Druck zwar an Papier gespart, aber nicht an Toner.

Fazit:

Ein Duplex-Drucker ist eine sinnvolle Investition, wenn viel doppelseitig gedruckt wird. Wenn Broschüren in Eigenregie hergestellt werden. Und, wenn am Anschaffungspreis nicht zu sehr gespart werden muss.

Wenn Sie noch Informationen haben wollen zu Laserdrucker Test hier klicken!

Ähnliche Beiträge